Quarantäne (Dorentina)

Ich bin seit Mittwoch, 24.08. in der Quarantäne. Meine Mutter wurde positiv getestet, sie hatte nicht wirklich Symptome, nur Geschmacksverlust. Doch natürlich mussten mein Vater und ich uns auch testen lassen, wir waren beiden negativ.

Mein Vater hat sich gut darüber informiert, was das jetzt für uns bedeutete. Wir mussten eine Woche in Quarantäne bleiben und Abstand zueinander halten. Meine Mutter durfte nicht aus ihrem Zimmer rauskommen, doch mein Vater und ich durften uns im selben Raum aufhalten.

In der Quarantäne-Zeit habe ich viel gekocht. Ich habe jeden Tag ein Menü zubereitet. Da mein Vater während dieser Zeit von zuhause aus gearbeitet hat, wollte ich ihn entlasten und für die Familie kochen.

Morgen wurde ich nochmals getestet. Hoffentlich bin ich negativ, damit ich wieder in die Schule gehen kann. Es ist wirklich langweilig, den ganzen Tag zuhause sein zu müssen. Natürlich kann ich viele Filme schauen und lange schlafen. Aber ich wäre trotzdem lieber in der Schule.

Ich hoffe, ich bin schon bald wieder bei euch.

2 Antworten auf „Quarantäne (Dorentina)“

  1. Liebe Naomi
    Ich finde, du hast das Beste aus dieser Situation gemacht! Deine Eltern fanden es sicher auch toll, dass du gekocht hast. Ich freue mich auf deinen nächsten Artikel!
    Liebe Grüsse
    Sibylle Gloor

    1. Guten Tag Frau Gloor,
      Meine Eltern fanden es sehr toll, dass ich gekocht habe. Sie haben mein Kochkünsten geschätzt.
      Ich danke Ihnen für ihren netten Kommentar und wünsche ihnen noch einen schönen Tag
      Liebe Grüsse
      Naomi

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: