Marianas Rückblick August 2021

Hiii, ich bin Mariana und heute werde ich euch alles über meinen August erzählen. Anfang August war ich in Portugal und machte Ferien. Ich habe mich so gefreut, dass ich nach Portugal gehen durfte. Am meisten freute ich ich, weil ich wusste, dass es sehr heiss in Portugal sein würde. Dass ich aber noch einen Cousin zweiten Grades kennen lernen würde, das hätte ich nicht gedacht. Es hat alles so angefangen …

Ich lerne meinen Cousin zweiten Grades kennen

Ich bin aufgestanden und habe mit meinen Eltern, meinem Bruder und meinen Grosseltern gefrühstückt. Danach ging ich in mein Zimmer und habe es aufgeräumt. Meine Mutter sagte mir, dass mein Bruder und ich am Nachmittag mit meiner Tante ins Schwimmbad gehen könnten. Das freute mich sehr. „Yes, ich gehe mit meiner Tante und meinen Cousins in die Badi. Dann bin ich nicht alleine im Wasser😂 .“ Meine Tante hat nämlich drei Kinder, ein Mädchen und zwei Jungs. Mein älterer Cousin ist ein Jahr und einige Monate jünger als ich aber grösser Aber das war mir egal. Hauptsache, ich war nicht die einzige Jugendliche.

Aber ich erzähle weiter, was passiert ist … Ich bereite also meine Badesachen vor und mein Vater brachte mich zu meiner Tante. Gute Neuigkeiten: Es wollten auch noch vier Freunde meines Cousins mitkommen. Leider hatten drei ihr Geld für den Eintritt vergessen. Wir machten uns dann doch gemeinsam auf den Weg in die Badi.

Dort suchten wir einen Platz, von wo man gut auf das Schwimmbecken sehen konnte. Mein Bruder und die zwei jüngsten Cousins können nicht schwimmen, deshalb hat meine Tante auf sie aufgepasst. Sie kann auch nicht schwimmen. Wir legten unsere Tücher auf den Boden und dann sofort ins Wasser gesprungen. Es hat Spass gemacht. Den ganzen Nachmittag planschten wir im Wasser. Nur einmal sind wir raus, um was zu essen.

Ein weiterer Freund meines Cousins tauchte auf. Er war älter als wir alle, aber er hat trotzdem mit uns im Wasser gespielt. Wir haben uns besser kennengelernt und sogar Instagram ausgetauscht. Leider musste er aber schon bald wieder gehen.

Wir übten noch Sprünge und es war ein perfekter Nachmittag. Aber dann mussten wir leider nach Hause. Drei der vier Freunde meines Cousins verabschiedeten sich, aber einer hat uns begleitet. Damit wir uns auf dem Nachhauseweg nicht langweilten, haben wir Wahrheit oder Tat gespielt und ganz viele peinliche Sachen gemacht. Dann musste auch er gehen, aber wir haben noch Instagram ausgetauscht 😊.

Nach dem Nachtessen lag ich auf meinem Bett und plötzlich erhielt ich eine Nachricht auf dem Handy. Es war der Freund meines Cousins! Wir haben begonnen, einander zu schreiben. Plötzlich ist mir eingefallen, dass meine Tante mir erzählt hatte, dass dieser Junge ihr Cousin sei. Ich habe bei Google nachgeforscht und herausgefunden, dass er in dem Falle mein Cousin zweiten Grades ist.

Natürlich habe ich ihm das gleich geschrieben. Er meinte, das sei doch super. Er finde mich nämlich sehr nett … Ich habe mir so gefreut, als ich diese Nachricht las. Ich finde ihn nämlich auch sehr nett. Seitdem schreiben wir uns fast jeden Tag. Und wenn etwas geschieht, dass lustig oder unerwartet ist, dann schreiben wir sofort. Egal wie spät es ist <3😊.

Reise nach Fatima

Ich habe mit meinen Grosseltern Fatima besucht. Aber diese Fatima ist keine Person, sondern ein Ort in Portugal. In Fatima gibt es eine Kirche, in die ganz viele Touristen gehen, weil sie so schön ist. Diese grosse Kirche ist nur für besondere Anlässe ist. Ausserhalb der Kirche gibt es einen kleinen Platz, der gedeckt ist. Dort kann man beten. Jede Person kann nach Fatima gehen. aber jetzt höre ich auf über den Ort zu schreiben, sondern erzähle, wie mein Tag verlief.

Die Reise nach Fatima dauert zwei Stunden, weshalb wir früh aufstanden sind. Auf den Ausflug kam ein grosser Teil der Verwandtschaft mit. Mein Bruder und meine Eltern, meine Tante mit ihrem Mann und ihrer Tochter und meine Grosseltern. Auf dem Weg nach Fatima haben wir im Auto einige Lieder gesungen, damit es uns nicht langweilig wurde. Endlich angekommen, suchten wir einen Parkplatz, der nicht zu weit von der Kirche entfernt war. Meine Oma kann nicht mehr so gut laufen. Meine kleinste Cousine war während der Fahrt eingeschlafen und hat nicht mal bemerkt, dass sie in den Kinderwagen gehoben wurde.

Meine Grosseltern sind dann mit meinem Bruder, meiner Cousine und meinem Onkel zu dem Platz gegangen, wo sie beten konnten. Meine Eltern, meine Tante und ich gingen in einen Laden, um Kerzen zu kaufen. Immer wenn wir eine Kirche besuchen, kaufen wir eine Kerze und zünden sie an. Das ist ein Geschenk an Gott, damit er uns beschützt.

Als wir die Kerze anzünden wollten, gab es bereits eine lange Schlange von Menschen, die das auch tun wollten. Wir haben eine Polizistin gefragt, ob meine Mutter nicht vorgehen könnte, weil sie hochschwanger ist. Aber sie hat gesagt, dass sie in die Reihe stehen müsse. So seien die Regeln. Meine Tante wollte nicht so lange warten und trat über den Ausgang in die Kirche. Sie zündete unsere Kerzen an und verliess die Kirche dann wieder. Es hat sie niemand bemerkt. Danach sind wir zu den Souvenir-Shops gegangen. Meine Eltern kauften meinem Bruder ein kleinen Spielzeug, aber mir nichts, weil ich das nicht wollte.


Am Mittag haben wir zusammen unser Picknick gegessen. Am Nachmittag machten wir uns noch auf die Suche nach einer Arbeitsmaschine für meinen Opa. Wir finden es zwar alle überflüssig, weil er schon so alt ist und gar nicht mehr arbeiten muss. Aber er wollte unbedingt eine haben. Gefunden haben wir aber nichts.

Auf dem Nachhauseweg bin auch ich im Auto eingeschlafen. Allerdings erwachte ich genau in dem Moment, als wir beim Stadium von Porto vorbeifuhren. Ich habe mich gefreut, weil Porto mein Club ist. Deshalb machte es mir auch nichts aus im Stau zu stehen. Zuhause gab es noch etwas Kleines zu essen und weil wir SO müde waren, sind wir direkt ins Bett gegangen und eingeschlafen.

Und das war alles, was ich euch erzählen wollte. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Ich verlass euch jetzt und wünsche euch noch einen schönen Tag😄🙃.
Wir lesen uns dann im September wieder!

2 Antworten auf „Marianas Rückblick August 2021“

  1. Liebe Mariana!
    Dein Blogbeitrag war für mich spannend zu lesen!
    Und, ich bin seeeehr „gwundrig“, wie das mit deinem CouCousin (also eben dem Cousin 2. Grades) weitergeht…
    Vielleicht steht beim Septemberrückblick dann etwas darüber!
    Liebe Grüsse
    Sibylle Gloor

    1. Liebe Frau Gloor
      Danke für den Kommentar. Ich habe mich auch gewundert. Da verbringe ich einen ganzen Nachmittag mit meinem Coucousin und erfahre erst am Abend, dass er mein Coucousin ist. Aber jetzt freue ich mich, dass ich ihn kenne, weil ich mit ihm über alles reden kann…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: