Teufel brauchen auch Pause

„Herzlich willkommen in die Hölle. Mein Name ist Eric und ich bin ein Teufel, wie ihr schon bemerkt habt. Hier unten gilt nur eine Regel: Ihr dürft nicht nett sein, sonst dürft ihr alles machen, was ihr wollt.“ Eric, der Teufel, musste diese Ansage mehrmals täglich sagen, weil jeden Tag ganz viele Personen in der Hölle ankamen …

Aber langsam konnte Eric nicht mehr. Die Arbeit war langweilig und ermüdete ihn. Ausserdem kamen ununterbrochen neue Menschen in der Hölle an. Er hatte nie Zeit für sich selbst, keine Sekunde. Aus diesem Grund suchte er einen Ausweg … Er hat einen von seinen Verwandten ausgewählt, der seine Arbeit übernehmen sollte. Nur für zwei Tage.

Er plante eine Pause von 2 Tage ein. Am ersten Tag schaute er fern und ass tonnenweise Süssigkeiten. Seine Lieblingssüssigkeit war Schokolade und zwar Mars, weil es Karamell enthält. An diesem Tag ging er erst um Mitternacht schlafen.

Als er am zweiten Tag erwachte, begann er zu summen. Er summte die ganze Zeit, weil er so glücklich über seine Freizeit war. Dann beschloss er, eine Kissenschlacht zu machen. Aber als er nachschaute, stellte er fest, dass er nur ein einziges Kissen besass. Er musste neue kaufen gehen.

Als er vom Einkauf zurückkam, warteten schon alle seine Kollegen von der Überwachung auf ihn. Eric hat sich gefreut, alle seine Kollegen zu sehen und sie begannen direkt mit der Kissenschlacht. Am Abend schauten sie alle noch zusammen fern.

Am nächsten Tag musste Eric wieder arbeiten gehen, aber an diesem Tag freute er sich darauf und war viel motivierter als in den Monaten zuvor.

3 Antworten auf „Teufel brauchen auch Pause“

  1. Ich finde deine Vorstellungen, wie es in der Hölle ist, sehr toll und dein Einfall, dass der Teufel auch eine Pause braucht, ergibt für mich vollkommen Sinn.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: