Fionas März 2022

Im März habe ich eigentlich noch sehr viel erlebt. Ich fand es einen megaschönen Monat, weil die meisten meiner Erlebnisse positiv waren. Es gab aber auch ein paar negative Momente, über eines davon schreibe ich unten.

FMS Prüfung

Da meine Eltern wollten, dass ich meine Lehre in Begleitung der BMS mache, meldeten sie mich irgendwann im Dezember für die Prüfung an. Zusätzlich meldeten sie mich auch noch an die FMS an (die FMS ist eine weiterführende Schule), damit ich eine doppelte Chance habe, um an die BMS zu gehen. Mit der bestandenen FMS kann man auch an die BMS.

Schon im Dezember besuchte ich einen Mathe-Vorbereitungskurs und im Januar noch einen Sprachkurs. Ich bin ehrlich, mehr habe ich dann auch nicht mehr gelernt. Teilweise habe ich noch im FIT ein paar alte Prüfungen gelöst, aber das war’s auch schon.

Am 9. März waren dann bereits die FMS Prüfungen. Am Montag Deutsch und am Dienstag Mathe und Französisch. Die Aufnahmeprüfung schrieb ich an der Kantonsschule Zürich Nord. Ich fuhr zusammen mit einer Freundin dorthin, die ebenfalls die Prüfung machte.

Beim Aufsatz und allgemein in Deutsch hatte ich ein gutes Gefühl, was sich später auch bestätigte. Das Thema der gesamten Deutschprüfung waren Tagträume, was mir allerdings nicht so zusagte. Mathe lief nicht so gut, weil ich in den letzten 10 Minuten bemerkte, dass ich zwei Seiten vergessen hatte. Französisch war so mittelgut.

Zwei Wochen später habe ich dann die Ergebnisse bekommen. Ich habe leider nicht bestanden. Meine Eltern waren jedoch trauriger als ich. Mir ist es eigentlich egal, ob ich die BMS während der Lehre mache oder eben danach. Vielleicht möchte ich sie ja auch gar nicht machen. Auch wenn ich die Prüfung jetzt nicht bestanden habe, freue ich mich mit allen, die sie bestanden haben!

Spenden für die Ukraine

Zusammen mit unserem Lehrer beschlossen wir aufgrund der Lage in der Ukraine Spenden zu sammeln. In Dreier- und Vierergruppen backten wir jeweils Kuchen oder Muffins und gingen die an einem Mittwochnachmittag verkaufen.

Meine Gruppe backte zwei Kuchen und Muffins. Die Muffins und den einen Kuchen dekorierten wir noch in den Farben der Ukraine-Flagge, also Blau und Gelb. Von Herrn Bachmann, unserem Lehrer bekamen wir noch kleine Fähnchen, die wir in die Kucken stecken konnten. Beim Backen lief nicht alles ganz so glatt, aber das Ergebnis konnte sich trotzdem halbwegs sehen lassen.

Insgesamt nahmen wir bei unserem Verkauf 370 Franken ein. Das war viel, viel mehr als wir gedacht hatten! Viele Leute gaben 30-50 Franken und wollten teilweise auch gar keinen Kuchen dafür. Wir klingelten zuerst bei Nachbarn oder Bekannten von uns vieren, da wir wussten, dass die am ehesten was kaufen und spenden, weil sie uns ja kennen. Diese Strategie klappte auch sehr gut.

Insgesamt nahm unsere ganze Klasse 2000 Franken ein! Wir spendeten je 1000 Franken an die Glückskette und das Rote Kreuz. Unsere Spendenaktion war ein voller Erfolg und ich hoffe, wir konnten den Flüchtlingen so etwas weiterhelfen.

Schneeschuh Tour

Am 27. März ging ich mit ein paar Freunden auf den Stoos, um eine Schneeschuh-Tour zu machen. Ich dachte ehrlich gesagt nicht, dass es dort noch Schnee hat, doch ich wurde positiv überrascht. Es war zwar nicht mehr sehr viel, aber genug für eine Wanderung.

Als wir alle unsere Schneeschuhe und das Lawinengerät angezogen hatten, ging es bereits los. Natürlich ging es nur hinauf und unsere kleine Gruppe spaltete sich auch bald in zwei noch kleinere Gruppen, nämlich in die, die nur so den Berg hinauf sprinteten und in die etwas langsameren.

Oben angekommen machten wir eine Mittagspause und genossen die Aussicht. Als es uns dann zu kalt wurde, gingen wir hinunter. Das Hinuntergehen war viel anstrengender als das Hinaufgehen, weil man andauernd ausrutschte, weil es so steil war. Nach etwa einer Stunde hinunter „rutschen“, konnten wir endlich mit dem Zug nach Hause fahren.

Es war anstrengender als gedacht und am Montag war ich sehr müde und hatte dazu noch Muskelkater. Es war aber trotzdem ein schöner Tag!

6 Antworten auf „Fionas März 2022“

  1. Liebe Fiona
    Ich finde es sehr schön das ihr für die Ukraine spendet haben. Eine tolle Idee Kuchen und Muffins zu backen und die zu verkaufen.
    Liebe Grüsse Vanesa

  2. Liebe Fiona, ich finde das sehr cool, was ihr mit eurer Klasse gemacht habt.(Also die Spendenaktion) Ich bin ehrlich auch sehr erstaunt, wie gut sie gelungen ist.
    Liebe Grüsse
    Sarah

  3. Ich finde es toll, dass eure Klasse sich etwas hat einfallen lassen, damit ihr die Ukraine auch unterstützen könnt, indem ihr Spenden sammelt. Ich bin selber sehr überrascht, dass ihr insgesamt 2000 Fr sammeln konntet.
    Es ist stark dass du auch über deine Tiefpunkte schreibst, wie du die FMS Prüfung nicht bestanden hast und dass du da eine andere Meinung hast als deine Eltern.
    Lg Hana

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: