Schnell und einfach Sushi machen (Fiona)

Am Donnerstag habe ich spontan beschlossen, selbst Sushi zu machen und dachte, dass ich wegen des neusten Schreibauftrags doch darüber eine Anleitung schreiben könnte. Ich habe erst zweimal selber Sushi gemacht und bin daher kein Profi und weiss nicht, ob ich alles richtig mache. Ich zeige euch aber einfach mal, wie ich es mache.

  1. Als Erstes kauft ihr alle Zutaten ein. Man braucht nicht viel, am wichtigsten sind die Noriblätter (also die Seetangblätter) und Sushi Reis. Beides bekommt man in der Migros für weniger als 5 CHF. Womit man die Sushis befüllt, kann man selbst entscheiden. Avocado und Lachs sind wohl die beliebtesten Füllungen. Man kann aber auch noch Gurken, Karotten und Frischkäse nehmen.

2. Am besten setzt ihr gleich am Anfang das Wasser auf. Während das Wasser kocht, schneidet ihr das Gemüse und den Fisch in längliche, dünne Streifen schneiden.

3. Wenn das Wasser kocht, könnt ihr den Reis ins Wasser geben. Er sollte 10 Minuten kochen. Wichtig ist, dass ihr den Reis nach dem Kochen 15 Minuten abkühlen lässt.

4. Jetzt beginnt ihr auch schon mit dem Befüllen und Einrollen. Legt ein Seetang Blatt auf ein Tischset, welches man einrollen kann (wenn ihr habt eine Sushimatte) und belegt es mit dem Sushireis. Wichtig ist, dass ihr an einem Ende einige Zentimeter freilässt.

5. Legt nun die Zutaten eurer Wahl, z. B. die Karotten an das nicht freigelassene Ende. Es gibt auch noch die Technik, in der man die Zutaten in die Mitte legt. Diese Art kennen die meisten, aber für mich geht die beschriebene besser.

6. Anschliessend rollt ihr das Blatt ganz eng ein. Je satter ihr aufrollt, desto weniger wird euch die Rolle am Ende auseinanderfallen.

7. Wenn ihr die Blätter gerollt habt, müsst ihr das freie Ende, nass machen (das geht ganz einfach mit ein bisschen Wasser) und es dann zukleben.

8. Als Letztes schneidet ihr beide Enden ab, damit es schöner aussieht. Gleich im Anschluss könnt ihr die ganze Rolle noch in Scheiben schneiden.


Ich hoffe, dass meine Anleitung verständlich war und ihr es selbst versuchen wollt.

Viel Spass und guten Appetit!

4 Antworten auf „Schnell und einfach Sushi machen (Fiona)“

  1. Ich liebe Sushi! Ich habe mir deinen Beitrag durchgelesen und ich hatte direkt Wasser im Mund, es sah so lecker aus. Mein Vater macht auch selber Sushi. Wenn ich ihm nur dabei zuschaue, denke ich mir, das ist doch viel zu kompliziert, aber gekauft und selbst gemacht schmeckt viel anders.

    1. Liebe Fabienne, Danke für deinen Kommentar! Ich finde auch, dass es gekauft viel anders schmeckt. Selbstgemacht mag ich es viel lieber 🙂

  2. Liebe Fiona
    Ich dachte, Sushi selber zu machen, wäre kompliziert, aber eigentlich ist es gar nicht so kompliziert, wie ich gedacht haben. Deine Anleitung wird mir sicher mal helfen. Ausserdem liebe ich Sushi.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: