Hanas ABC Etüde – Erdbeben

Was ich heute erlebte, würde Erzählstoff für einen ganzen Roman bieten.

Es ging das Gerücht um, dass es ein Erdbeben geben sollte. Ich glaubte nicht wirklich daran, da es schon seit sehr langer Zeit keine Erbeben mehr in meiner Stadt gegeben hatte. Als ich in der Schule war, merkte ich jedoch, dass etwas nicht stimmte, denn meine Wasserflasche auf dem Schreibtisch leicht zu vibrieren begann.

Es blieb jedoch nicht bei der Vibration. Die Bewegungen und Erschütterungen wurden immer stärker. Die Lehrperson sagte mit ruhiger und sanfter Stimme „Nur keine Panik“, um uns zu beruhigen und damit keine Hektik ausbrach. Trotzdem merkte man bei jedem die Anspannung. Ich wusste in diesem Moment nicht, was ich machen sollte, da ich in meinem Leben noch kein Erdbeben erlebt hatte.

Wir suchten uns Schutz und hofften, dass das Erdbeben nicht stärker würde. Nachdem sich die Lage beruhigt hatte, durften wir nach Hause.

Die Gerüchte hatten sich als wahr erwiesen. Aber glücklicherweise war es nur ein leichtes Erdbeben.


Für die ABC-Etüde: 3 Begriffe, maximal 300 Wörter. Die Wortspende für die Textwochen 14/15 des Jahres 2022 stammt von Katha mit ihrem Blog Katha kritzelt. Sie lautet: Erzählstoff, sanft, vibrieren.

5 Antworten auf „Hanas ABC Etüde – Erdbeben“

  1. Interessant finde ich vor allem, dass es ein Gerücht über ein kommendes Erdbeben gab, das hätte mich gefreut, darüber mehr zu erfahren, denn wann haben wir es hier in Mitteleuropa schon mal mit wirklichen Erdbeben zu tun?
    Gut, dass dir/euch nichts passiert ist! 😀👍
    Morgenkaffeegrüße 😀🌞🌼☕🍪👍

  2. Das klingt ja fast nach einem künstlich ausgelösten Erdbeben, denn dass man natürliche Erdbeben so genau vorraussagen kann, glaube ich nicht. Ich lebe in Griechenland, da gibt es oft Erdbeben, und alle Versuche, Erdbeben genau vorherzusagen, sind gescheitert. Du lebst in der Schweiz. Viellleicht gibt es Tunnelsprengungen in der Nähe oder andere künstliche Ursachen für Erdbeben? Ich würde mich freuen, mehr davon zu erfahren.

  3. Bei uns gab es letztes Jahr ein Erdbeben mit der Stärke 3,5, das durch Fracking verursacht wurde. So ein Erlebnis möchte ich nicht noch einmal haben, dass die Erde beben kann, gefällt mir überhaupt nicht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: