Marianas April 2022 Rückblick🤕

Dieser April war besonders für mich, nicht nur, weil ich im Klassenlager war, sondern weil ich auch viele andere spezielle Sachen gemacht habe und das werdet ihr alle erfahren.

Anfangs April waren wir im Klassenlager und es hat grossen Spass gemacht. Wir sind in den Kanton Bern gegangen und haben sehr viele spannende Sachen gemacht. Wenn ihr mehr erfahren wollte, klickt hier und ihr werdet meinen Artikel über das Klassenlager sehen.

Nach dem Klassenlager hatten wir nur noch 3 Tage Schule und dann waren Ferien. In den Ferien haben wir auch Ostern gefeiert. Den Ostersonntag habe ich mit meiner Familie und mit einem Kollegen von meinen Eltern gefeiert.

Meine Mutter und ich sind früh aufgestanden und haben Kuchen gebacken, den wir nach dem Essen essen wollten. Die Kuchen waren sehr lecker, aber wir assen fast keinen, da wir richtig satt von dem Mittagessen waren. Da der Tag aber lange ging, assen wir später davon. Aber ausser Kuchen essen und reden, haben wir an diesem Tag nichts gemacht.

Dann kam der 23. April, der Geburtstag meines Bruders. An diesem Tag musste mein Vater leider arbeiten gehen. Aber das war nicht schlimm, da wir die Geburtstagsparty einen Tag später machten.

Aber am Tag, an dem mein Bruder Geburtstag hatte, ist viel passiert. Meine Mutter, meine zwei Brüdern und ich sind nach Deutschland gefahren, um einzukaufen. In der Schweiz sind wir noch kurz in den Lidl gegangen und zu Maxim Merdan, der ist in Dietikon, weil meine Mutter in Deutschland nicht so viele Erbsen und Bohnen kaufen konnte. In Maxim Merdan hat sie für meinen Bruder Wassermelonen gekauft, weil er sie liebt!

Als wir nach Hause kamen, gab meine Mutter meinem 6-monatigen Bruder den Zvieri und mein anderer Bruder wollte Wassermelone. Aber meine Mutter konnte sie nicht schneiden, also begann ich, die Wassermelone zu zerschneiden. Alles ging gut, bis ich mit dem Messer abgerutscht bin und mich mit einem tiefen Schnitt in die Hand verletzte.

Ich begann zu schreien und als meine Mutter kam, sah sie nur, wie das Blut aus der Wunder strömte. Sie versuchte, das Blut mit einem Pflaster zu stoppen, aber es nützte nichts. Sie wickelte mir dann ein Tuch um die Hand, damit ich nicht mehr so viel Blut verlor, packte mich ins Auto und brachte mich ins Spital.

Der Arzt sah sich den Schnitt an und klebte ihn anschliessend zu. Dann kam noch ein Pflaster darauf und ein Verband rundherum. Jetzt durfte ich wieder nach Hause. Da konnte ich eigentlich nichts machen, weil der Schnitt noch sehr schmerzte. Deswegen musste meine Mutter alles allein machen und ich musste nur auf mein kleinen Bruder aufpassen. Als er eingeschlafen ist, konnte ich wenigstens zu meiner Mutter in die Küche gehen, damit sie nicht allein war.

4 Antworten auf „Marianas April 2022 Rückblick🤕“

  1. Hallo Mariana, ich fand deinen Beitrag toll zu lesen. Ich erfuhr vieles darüber, was du gemacht hast und wie deine Ferien waren.
    L.G. Muriel

  2. Liebe Mariana
    Es freut mich, dass du eine schöne Zeit mit deiner Familie hattest. Es tut mir leid wegen deines Unfalls. Wie geht es deiner Hand jetzt?
    LG Vanesa

    1. Es geht besser, zum Glück war es nicht so schlimm, dass ich es nähen musste, aber danke für die Frage …<3

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: