Verwandlung von Mädchen zu Frau

I don’t wanna be an adult 🙁

Verwandlungen gibt es überall. Verwandlungen in der Natur, wenn es vom Winter zurück in den Frühling geht oder wenn die Blätter der Bäume im Herbst die Farbe verändern und langsam beginnen runterzufallen. Jedoch gibt es nicht nur Verwandlungen in der Natur, sondern auch bei uns Menschen, ob in unserem Leben oder Aussehen.

Deshalb kam ich auf mein aktuelles Thema, die Verwandlung vom Mädchen zur Frau. Meiner Meinung ist diese Phase etwas ziemlich Komplexes und Interessantes. Sie geht auch nicht ohne Nebengeräusche vorbei. Die Pubertät ist ziemlich nervig, vor allem wenn man das alles nicht so erwartet und nie von der Pubertät gehört hat.

Mädchen kommen früher in die Pubertät als Jungs. Doch auch innerhalb der Mädchen gibt es grosse Unterschiede. Ich bekam etwa meine erste Menstruation, als ich neun Jahre alt war, meine Kolleginnen hingegen erst mit 12 oder 13. In meinem Fall wusste ich noch nichts über die Pubertät oder über die Menstruation, was das überhaupt bedeutete und hiess. Es war sehr mühsam zu erfahren, dass ich jetzt offiziell langsam eine Frau werden würde.

Der Körper beginnt sich zu verändern, die Brüste und das Gesäss werden sichtbar. Man bekommt Pickel und die Haut sieht dann oft nicht mehr so schön aus, wie man es sich als Kind gewohnt war. Da ich meine Menstruation so früh bekam, wurde ich auch sehr früh mit den Blicken älterer Männer konfrontiert. Was auch sehr unangenehm sein konnte, da sie oftmals nicht nur schauten, sondern auch eklige Kommentare abgeben mussten.

Mit der Zeit beginnen Mädchen über ihre Zukunft nachzudenken und sie wollen dann auch schön für die Jungs aussehen. Jungs im Gegensatz zu den Mädchen sind in diesem Alter noch sehr kindisch und denken nicht wirklich viel über die Zukunft nach. Sie denken weder darüber nach, ob sie später eine Familie, eine Frau, ein eigenes Haus haben möchten, noch welcher Beruf für sie in Frage käme. Stattdessen fragen sich Jungs in diesem Alter, wie sie am besten ihre Pokémon gegen ihre Freunde einsetzen können.

Mädchen in der Pubertät tendieren dazu, sich von den Eltern zu entfernen und nach Selbstständigkeit zu suchen. Sie halten sich dann lieber in ihrem Zimmer hinter geschlossener Türe auf, um sich mit der besten Freundin am Telefon zu unterhalten, anstatt mit den Eltern was zu unternehmen.

In der Pubertät probieren sich Mädchen anzupassen oder irgendwie eine Identität zu bekommen, einen Ort auf dieser Welt zu finden. Mädchen lassen sich sehr von Models oder Schauspielerinnen beeinflussen und möchten einen unerreichbaren Körper wie diese erreichen. Diese Models, wie Kim Kardashian oder Kylie Jenner, erreichten ihn jedoch nur mit Schönheitsoperationen. Es ist sonst gar nicht möglich, einen solchen Körper zu haben, erst recht nicht, wenn man schon Mutter ist und Kinder geboren hat.

Deshalb gehören die sozialen Medien zu den toxischsten Dingen auf dieser Welt. Die Leute auf Instagram gaukeln uns ein Leben vor, das sie in Realität nicht haben. Eine unerreichbare Figur und ein reiches Leben. Aber pubertierende Mädchen sind sehr anfällig für diese Fantasiegeschichten.

In der Hirnanhangsdrüse wird die Produktion von Östrogen und Testosteron gestartet. Diese führen dann zum Brustwachstum und Scham- und Achselhaar-Wachstum. Danach wird bei den Mädchen auch das Becken breiter und die Taille schmaler.

Die Mädchen bekommen ölige Haut und das kann dann zu den Pickeln führen, die jedes Mädchen in der Pubertät hasst. Sogar die Geschlechtsorgane werden grösser, die Schamlippen und die Klitoris nehmen an Grösse zu. Man bekommt auch Ausfluss, das gibt dann weisse Flecken in der Unterwäsche. Das ist aber nicht eklig! Dies ist nur da, um die Vagina feucht und gereinigt zu halten.

Es ändert sich aber nicht nur am Körper etwas, sondern auch in der Psyche. Mädchen bekommen Schamgefühle wegen all den Veränderungen an ihren Körpern. Was dann auch zu launischen Veränderungen kommen kann oder zu Selbstzweifeln.

Die Menstruation haben die Frauen dann fast das ganze Leben lang, bei jeder Frau ist es sehr verschieden, wann sie in die Menopause kommt. Jedoch kommt es bei den meisten Frauen, wenn sie ca. 52 Jahre alt sind. Damit es jeder versteht, die Menopause ist das Ende der Periode bei den Frauen.

Ich hoffe, ihr konntet alle etwas Neues lernen über die Verwandlung von Mädchen zu Frau. Ich finde bei diesem Thema besonders interessant, was alles in einem Frauenkörper passiert!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: