Aresa – in 10 Jahren♡

In diesem Beitrag geht es darum, dass man erzählt, wie man sich das Leben in 10 Jahren vorstellt. Ich habe schon ein paar Ideen, wie es sein wird in 10 Jahren, da ich bereits seit ich klein bin, nur an meine Zukunft gedacht habe.

In 10 Jahren bin ich 26 Jahre alt. Wenn ich die Lehre beendet habe und alles gut läuft, werde ich mich weiterbilden. Ich werde mehr über Zahnmedizin lernen. Der Grund, warum ich mich weiterbilden möchte, ist der besser Verdienst und weil ich dann an einer höhere Position innehabe.

Vermutlich werde ich noch keine Kinder haben. Ich finde 26 Jahre zu früh, denn ich wäre noch nicht bereit, einen so grossen Job wie Mutter zu übernehmen. Ich möchte in dem Alter noch reisen, mich auf meinen Job konzentrieren, mich weiterbilden und Spass haben. Ohne den ständigen Stress, weil mein Kind weint und so weiter.

Ich glaube, ich werde nie wirklich psychisch bereit sein, um Kinder zu haben. Ich habe Angst, ihnen zu viel Freiheit zu geben. Weil mir nicht so viel Freiheit gegeben wurde, habe ich immer gesagt, ich werde meinen Kinder Freiheit geben, aber mit der Zeit habe ich verstanden, wie schlecht das ist. Man sollte ihnen Freiheit geben, einfach mit Grenzen.

Ich werde mich jung verloben, vielleicht mit 20, 21 Jahren alt. Heiraten möchte ich aber erst später, vielleicht zwei oder drei Jahre später. Wie schon oft erwähnt, möchte ich kein grosses Hochzeitsfest haben, sondern etwas Privates. Nur mit meinen engsten Familienmitgliedern und Verwandten. Und sicher nicht mit 200 Leuten wie jeden Sommer in Kosovo. Das wäre mir alles zu viel und auch zu viel Stress und ausserdem Geldverschwendung.

Meine Mutter weiss schon jetzt davon und sie ist gar nicht erfreut über meine Haltung, weil ihr diese Hochzeiten gefallen. Mir aber nicht und keiner kann mich überreden, so was zu machen. Ich dachte auch oft erst mit 26 Jahre zu heiraten. Aber da ich so früh wie möglich mit meinem zukünftigen Mann in eine eigene Wohnung wegziehen möchte, werde ich das schon früher machen. Also sehr wahrscheinlich werde ich mit 26 schon in einer Wohnung mit meinem Mann leben. 😁

Ich möchte nach Zug ziehen, weil ich dort arbeite und weil es dort einfach besser als hier in Affoltern ist. Ausserdem möchte ich auch wegziehen, weil ich dort niemand kenne und mich niemand kennt. In Affoltern kenne ich praktisch jeden und ich möchte gewisse Menschen nie wieder sehen. Ich werde aber trotzdem oft hierher zurückkommen wegen meiner Eltern und werde auf sie aufpassen.

In 10 Jahren möchte ich auch die Möglichkeit haben, ein eigenes Haus in Kosovo zu bauen. Aber nicht so, wie es meine Eltern gemacht haben, das gefällt mir gar nicht. Sie haben ein Haus bauen lassen gerade neben meinen anderen Verwandten und das möchte ich nicht. Ich möchte ein schönes Haus bauen, aber nicht in der Stadt, weil es dort einfach viel zu viel Lärm gibt am Abend, vor allem in Prishtina.

In 10 Jahren werde ich schon Auto fahren können und eine Big Vision von mir ist, mein Lieblingsauto zu besitzen. Ich habe schon in mehrere Blogs klargestellt, dass ich BMWs liebe und dass ich ein spezifisches Modell kaufen möchte. Klar kaufe ich das nicht gerade als erstes Auto, denn ich möchte die neuste Version, weil es einfach besser aussieht, aber dann ist es natürlich auch teurer. Jedenfalls stelle ich mir, dass ich in 10 Jahren mein Traumauto besitze.

2 Antworten auf „Aresa – in 10 Jahren♡“

  1. Liebe Aresa
    Mir gefällt dein Plan für in 10 Jahren. Ich habe nie wirklich über die Zukunft nachgedacht. Und ich finde es süss, dass du extra für deine Eltern nach Affoltern kommen würdest, obwohl du hier nicht mehr hin willst.

    1. Ja, ich glaube, ich werde sie sogar mitnehmen. Ich möchte wirklich nicht hierher zurück. Danke für deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: