Anikas Rückblick Juli /August 2022

Als die Sommerferien anfingen, wurde mir bewusst, dass ich mich jetzt fünf Wochen lang entspannen und den Schulstress ein wenig vergessen kann. Ich habe zwei Tage, bevor die eigentlichen Sommerferien anfingen, meine beiden Jokertage genommen. Deshalb durfte ich auch mein Zeugnis leider erst nach den Sommerferien abholen.

Die Fahrt

An diesem Abend machten sich meine Familie und ich bereit, denn wir fuhren bereits um Mitternacht mit dem Auto los nach Kosovo. Die Aufregung war riesig an diesem Abend, denn ich war ja seit einem Jahr nicht mehr in meiner Heimat.

Der Halt in Kroatien

Wir müssen immer durch Kroatien fahren, wenn wir nach Kosovo gehen. Da meine Eltern wirklich sehr müde von der langen Fahrt waren, entschieden sie, dass wir drei Nächte in Kroatien verbringen würden. Als wir ankamen, buchten wir uns ein Hotel, was einfacher ging als gedacht.

Am Tag danach frühstückten wir sehr früh, danach gingen wir ans wunderschöne Meer. Ich bin ehrlich gesagt nicht so der Meer Mensch, sondern eher der Pool Mensch. Das Frühstück war aber wirklich lecker und das Hotel unbeschreiblich schön. Ich freue mich schon auf hoffentlich das nächste Mal in Kroatien!

In der Heimat

Einige Tage später machten wir uns nun definitiv auf den Weg nach Kosovo. Ich freute mich immer mehr und mehr, denn habe meine ganze Familie seit einem Jahr nicht mehr gesehen. Die Fahrt war gerade nicht die beste Fahrt, die man sich vorstellen konnte, denn ich sass mit meinen zwei Geschwistern auf der Rückbank.

Aber in Kosovo angekommen, fühlte ich mich wieder wie Zuhause ohne Probleme. An diesem Tag gingen wir anschliessend direkt mit der Familie etwas essen, denn das war wirklich notwendig. Da ich meine Cousinen schon so lange nicht mehr gesehen hatte, gingen wir abends nach draussen, während meine Eltern und Geschwister zu Besuch  bei anderen Verwandten gingen.

Die restlichen Wochen

In den restlichen drei Wochen war ich leider in der Schweiz und ab diesem Moment gingen meine Depressionen wieder los. Leider hatte ich niemand hier, mit dem ich Zeit verbringen konnte. Denn all meine Freundinnen genossen noch die Ferien.

Ich habe nichts Spezielles gemacht, ausser Bewerbungen geschrieben, um eine Lehrstelle zu finden. Jeden Tag habe mir viel Zeit für den Haushalt genommen und natürlich auch für die Schule. Da ich niemand hier in der Schweiz hatte, verbrachte ich meine restliche Zeit mit der Familie.

Eine Antwort auf „Anikas Rückblick Juli /August 2022“

  1. Es sieht so aus, als hättest du die Zeit mit deiner Familie in Kosovo sehr genossen. Es fühlt sich sicher gut an, sich einfach einmal wie zu Hause zu fühlen und das auch ohne Probleme 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: