Ayaz‘ Januar 2022 Rückblick

Meine Muttermal-Entfernung

Wegen einer dreijährigen Behandlung werden mir mehrmals Spritzen injiziert. Zuerst war es eine pro Woche, dann eine im Monat. Ich wollte mich eigentlich abmelden, doch die Praxis war telefonisch nicht erreichbar. Deswegen beschloss ich direkt vorbeizugehen und mich persönlich abzumelden.

Als ich eintraf, erwarteten mich die Mitarbeiter schon und sie sagten, dass ich trotzdem schnell in das Behandlungszimmer gehen solle. Ich setzte mich hin und da kam auch schon die Ärztin und begrüsste mich. Sie fragte, ob es mir gut gehen würde. Als ich das verneinte, sagte sie, dass sie die wöchentliche Spritze verschieben werde. Nach 2 Minuten Schweigen schlug sie vor, stattdessen mein Muttermal zu entfernen.

Mein Muttermal war nicht seit meiner Geburt auf meiner Hand, deswegen musste ich zum Arzt. Solch neue Muttermale können bös- oder gutartig sein. Als ich es meiner Ärztin zeigte, gefiel ihr die Form und Farbe gar nicht. Deswegen machten wir einen Termin ab, um es zu entfernen. Am 18.01.2022 war der Tag, an dem ich mein Muttermal verlor und bis zum 01.02.2022 hatte ich immer noch Nähte in der Hand, was meine Sportstunden einschränkte.

Der Geburtstag meiner Mutter

Meine Mutter hat 17 Tage nach meiner grossen Schwester Geburtstag und wir alle wollten ihr eine Freude machen. Wir fragten meine Mutter, ob sie Freude an einer kleinen Party hätte, um mit ihren Freunden mehr Zeit zu verbringen. Sie war nicht begeistert von dieser Idee und mein Vater dachte sich etwas anderes aus.

Meine Mutter wollte ihren Geburtstag absolut nicht feiern, was ich vollkommen verstehe, da auch ich meinen Geburtstag hasse. Mein Vater wollte es trotzdem feiern und so beschloss er, dass nur wir fünf anwesend sein würden. Kein Freund der Familie oder auch generell keine Freunde.

Am 23. Januar musste ich mich bereit machen und anziehen. Dann ging ich ins Wohnzimmer und betrachtete zum ersten Mal den Kuchen. Dieser Kuchen war für nur fünf Personen viel zu gross und die Füllung bestand aus Himbeeren und Erdbeeren. Ich nahm mir nur ein kleines Stück, da ich noch etwas krank war.

Schlittschuhlaufen

Am 30.01.2022 luden mich ein paar Freunde ein, um mit ihnen in Zug Schlittschuh zu laufen. Ich willigte ein. Wir wollten uns um 14:38 Uhr treffen, aber ein anderer Freund und ich kamen erst knapp, bevor der Zug losfuhr. Es war sehr anstrengend von mir Zuhause nach Affoltern am Albis zu laufen bzw. rennen. Wir stiegen in den Zug ein und sind bis nach Zug gefahren. Nach fast zwei Stunden Fahrt auf dem Eis musste ich nach Hause gehen.

Auf der Rückfahrt ist mir sehr langweilig geworden und ich schaute etwas Netflix. Ich war so abgelenkt, dass ich in Affoltern am Albis sitzen blieb und erst in Hedingen ausstieg. So musste ich auf den nächsten Bus zurück warten. Da der Bus gerade abgefahren war, musste ich eine halbe Stunde auf den nächsten warten. Das war mir aber egal.

Ich schaute weiter Netflix. Als ich zu Hause war, lernte ich mit meiner Schwester. Am Abend ging ich wieder mit Freunden raus, um in der Bowling Bahn zu boxen.

2 Antworten auf „Ayaz‘ Januar 2022 Rückblick“

  1. Hallo Aayaz.
    Hoffentlich geht es deiner Hand jetzt besser! War es nach der Entfernung schmerzhaft?
    lg. Fergus

    1. Hallo Fergus.
      Meiner Hand geht es jetzt viel besser, da meine Hand betäubt wurde spürte ich anfangs keinen Schmerz, doch die erste Woche wurde etwas schmerzhafter.
      LG Ayaz

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: