Die Schneeflöckchen / Impulswerkstatt Anika

Früh am Morgen erwachte ich aus meinem Schlaf und hörte ein Rascheln unter meinem Bett. Ich stellte einen Fuss auf den Fussboden und bückte mich, sah aber nichts.

Als ich jedoch aus meinem grossen Fenster auf der anderen Zimmerseite blickte, sah ich die Schneeflocken, die langsam auf den Boden fielen. Es war ein himmlischer Anblick, den wunderschönen, weissen Flocken zuzusehen in dieser Früh.

Ich hatte ja zuerst gedacht, dass mich etwas unter meinem Bett aus meinem Schlaf geweckt hatte. Doch es waren die wunderschönen Flocken, denn der ganze Boden auf der Strasse war bedeckt mit dem glänzenden, weissen Schnee. Obwohl es noch so früh war für mich, da ich normalerweise sehr lange schlafe, war es ein schöner Anblick.

Ich wurde von mir selbst gezwungen, meine Schneekleider anzuziehen und mich bereitzumachen, um hinauszugehen. Man konnte diesem wunderschönen Wetter nicht einfach nur zuschauen, deswegen spürte ich einen starken Wunsch in mir, das Haus zu verlassen.

Sobald ich das Haus verlassen hatte, spürte ich den kräftigen Wind, der mir die Augen richtig öffnete. Als ich den Schneeflocken zusah, die ununterbrochen auf die Erde fielen, löste das etwas in mir aus. Ich fühlte mich so frei, wie ich mich noch nie gefühlt hatte.

Ich blickte mich um, und stellte fest, dass ich der einzige Mensch da draussen war. Dieses Gefühl in mir wurde immer stärker. Ich fühlte mich einfach befreit von allem. Mir war eiskalt, aber das tat unglaublich gut in dieser Früh. Mein Körper fing mit der Zeit an zu zittern und ich lief dann ein wenig durch die Stadt.

Es gab keine Autos, keine Menschen auf der Strasse, was ein wunderschöner Anblick war, den ich erhebend fand. Ich habe mir geschworen, ab jetzt früher aufzustehen und diesen wundervollen Anblick zu geniessen, frühmorgens mit dem Schnee.

Mit der Zeit wurde es heller und heller, ich musste nach Hause und mich bereit für die Arbeit machen. Auf dem Rückweg sah ich viele Kinder, die bereits im Schnee spielen, was mir grosse Freude bereitete. Ich fühlte mich selbst wieder wie ein Kind, das absolut frei ist.


Dieser Text ist im Rahmen der Impulswerkstatt Januar/Februar 2023 von Myriade entstanden. Dafür stehen vier Bilder sowie zwei Rahmensätze zur Verfügung.

4 Antworten auf „Die Schneeflöckchen / Impulswerkstatt Anika“

  1. Der Text gefällt mir sehr. Tatsächlich ist dieses Foto an einem Spätnachmittag entstanden, an dem ich auch unbedingt aus dem Haus wollte, weil es endlich einmal geschneit hatte, ebenso wie du, nur war die Tageszeit eine andere. Mir gefällt auch sehr, wie du dieses Gefühl der Freiheit – allein mit dem Schnee – beschreibst. Fein, dass du diesen Text zu der Impulswerkstatt dazu stellst !

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: