Was ist ein Emulgator? (Luana)

Photo by Karolina Grabowska on Pexels.com

Unter dem Begriff Emulgator, konnte ich mir anfangs nichts vorstellen. Doch als wir im Chemieunterricht diesen Begriff öfters verwendet haben und mir es andauernd erklärt wurde, konnte ich schliesslich die Bedeutung des Emulgators gut verstehen.

Du kennst sicherlich Stoffe, die sich nicht verbinden wollen. Wie z.B. Öl und Wasser. Wenn sich zwei Stoffe nicht verbinden wollen, spricht man von einer Emulsion. Eine Emulsion besteht immer aus einem fettliebenden und einem wasserliebenden Teil, somit können sich die beiden Substanzen nicht zu einem Gemisch vermischen. Entweder spricht man von einer Öl in Wasser(O/W) Emulsion oder von einer Wasser in Öl (W/O) Emulsion.

Damit die Emulsion sich nicht wieder in ihre beiden Bestandteile trennt, benötigt man sogenannte Emulgatoren. Ein Emulgator ist also ein reiner Stoff, der zur Stabilisierung von Emulsionen eingesetzt wird. Durch einen Emulator werden zwei nicht vermischbare Substanzen zu einem neuen Stoff verbunden.

Ein natürlicher Emulgator ist Lezithin. Es kommt vor allem in Eiern, Soja und Raps vor. Neben der Funktion als Emulgator ist Lezithin auch an unseren Stoffwechsel mitbeteiligt. Es transportiert Fettsäuren über unser Blut und durch unsere Körperzellen. Auch Cholesterin ist ein natürlicher Emulgator. Auf unserer Hautoberfläche erzeugt es aus dem Schweiss eine schützende Schicht. Cholesterin ist ausserdem einen Bestandteil vieler körpereigener Hormone und dient in Butter oder Margarine ebenfalls als Emulgator.

2 Antworten auf „Was ist ein Emulgator? (Luana)“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: