Wer nach mir sucht… (Fiona)

Es war ein ganz normaler Novembermorgen, als ich wie jeden Tag unter der Woche zur Schule ging. In der ersten Stunde hatten wir Geschichte. Momentan nehmen wir das Thema Mittelalter durch und unser Lehrer beauftragte uns, für nächste Woche einen Vortrag über einen berühmten Ritter zu halten.

Mir wurde ein Ritter namens Wilhelm zugeteilt. Ich hatte noch nie etwas von ihm gehört und als ich meine Mitschüler fragte, sagte ihnen dieser Namen auch nichts. Ich fragte also meinen Lehrer, wer er sei, aber er sagte nur, ich müsste es selbst herausfinden.

Zu Hause recherchierte ich im Internet nach Wilhelm, fand aber nicht sonderlich viele Informationen. Ich stiess auf einen einzigen Artikel, welcher einen sehr komischen Titel trug. Biografie über Wilhelm der Furchtlose – Wer nach mir sucht, wird bitteres Leid über sich ergehen lassen müssen lautete dieser. Ich dachte mir nichts dabei, sondern war froh, überhaupt irgendetwas über ihn gefunden zu haben. Da mir diese Informationen aber noch lange nicht reichten, entschloss ich mich in die örtliche Bibliothek zu gehen und zu schauen, ob ich dort noch etwas finde.

In der Bibliothek musste ich sehr, sehr lange suchen, bis ich endlich etwas Brauchbares fand. In einem Regal ganz hinten fand ich ein altes Buch. Es war ein Buch über viele Ritter, die im Mittelalter bekannt waren. Im Verzeichnis gab es unter dem Buchstaben W nur einen Wilhelm. „Dass muss meiner sein“ dachte ich und ging zur entsprechenden Seitenzahl. Doch ich erschrak, denn auf der ersten Seite stand genau dieselbe Warnung wie im Internet. Langsam war ich genervt davon, ich steckte das Buch ein und ging nachhause. Ich arbeitete noch ein wenig an meiner Präsentation und ging dann schlafen.

In der Nacht wachte ich auf, weil ich komische Geräusche hörte. Es hörte sich an wie Hufgetrappel. „Das kann doch nicht sein, ich wohne mitten in der Stadt, da gibt es keine Pferde“ doch ich täuschte mich. Als ich das Fenster öffnete und hinausschaute, sah ich einen Ritter auf einem Pferd! „Habe ich nicht gesagt, wer nach mir sucht, wird bitteres Leid über sich ergehen lassen müssen?“, sagte er und dies war das Letzte, was ich hörte, bevor er mich mit seinem Pfeilbogen erschoss.

4 Antworten auf „Wer nach mir sucht… (Fiona)“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: