Stadtfest

Letzte Woche war in Affoltern am Albis ein Stadtfest mit vielen verschiedenen Ständen und Aktivitäten. Am Fest gab es vielerlei Essensstände aus unterschiedlichen Ländern, wie Brasilien. Es waren auch zwei Bühnen aufgebaut worden. Dort traten diverse Künstler aus der Schweiz auf. Jedoch traten nicht nur Musiker auf der Bühne auf, sondern es gab auch eine Ballettaufführung und einen Gottesdienst.

Am meisten an dem Fest gefielen mir die Konzerte mit den zahlreichen Künstlern. Freitagabends spielte eine Band namens ClinTonics. Ich fand, es war eine sehr tolle Stimmung, denn es hörten viele Leute der Band zu. Ich fand es am schönsten, als die Leute angefangen haben, miteinander zu der Musik zu tanzen. Alle hatten einfach eine gute Zeit.

Samstags ging ich noch einmal ans Stadtfest. Auch dort hörte ich wieder verschiedenen Bands zu. Zuerst hörte ich Patrick Harbor zu. Dieses Konzert gefiel mir sehr. Leute tanzten und sangen zu der Musik mit.

Der tollste Act des Festes war jedoch Pat Burgener und seine Band. Dieser ist auch ein Snowborder (das seht ihr, wenn ihr auf den Link klickt). Er spielte auf der Bühne neben dem Restaurant Stella. Bei diesem Konzert standen am meisten Personen vor der Bühne, um ihn zu hören. Zwei Frauen hörten der Band sogar von der Wohnung aus zu.

Pat Burgeners Auftritt gefiel mir am meisten, weil er auch das Publikum einbezogen hatte. Er holte ein paar Jugendliche mit auf die Bühne und machte am Schluss noch ein paar Selfies mit ihnen.

Die ganze Stimmung war toll. Die Leute haben mitgesungen und die Band war top motiviert war. Dadurch, dass sie auch viel des Auftritts sprachen und die Geschichten der Songs erzählten, die sie jeweils als Nächstes vorspielten, konnte man sie besser kennenlernen. An Ende seines Auftritts standen viele Leute an, um Fotos mit ihm und mit den anderen Mitgliedern der Band zu machen.

Jedes Konzert ging zwischen einer bis anderthalb Stunden. Mir gefiel das Fest sehr und ich fand es toll, dass es stattgefunden hat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: