ABC-Etüde: Das halbvolle Weinglas (Ayaz)

Heute gehe ich kaputt und müde in die Schule. Als Erstes steht eine Doppellektion NaTech auf dem Stundenplan. Zu Beginn der Lektion erhalten wir eine kurze Einführung ins Thema. Kurz – so nennt sie mein Lehrer. Uns kommt sie immer sehr lange vor, da er Erzählstoff ohne Ende hat.

Endlich dürfen wir mit dem Experiment beginnen. Wir sollen die Schallwellen von bestimmten Objekten hören. Wir erhielten ein halbvolles Weinglas. Durch drehende Bewegungen am Rand, durch eine Vibration, sollten wir einen Ton zu hören bekommen. Das traf tatsächlich zu. Es war ein sanfter Ton, sehr angenehm. Am Ende dieser Doppellektion fragte ich mich, ob es noch mehr Gegenstände in meinem Alltag gibt, die vibrieren.

Nach der Schule ging ich nach Hause und hörte Musik. Als mir jemand schrieb, vibrierte mein Handy. Später gamte ich mit meinen Freunden und mein Controller vibrierte. Nach mehreren Stunden auf der Playstation 4 ging ich zur Kaffeemaschine, um mir eine Tasse Kaffee zu machen. Dort bemerkte ich, dass meine Kaffeemaschine ebenfalls leicht vibriert.

Nun erledigte ich meine Hausaufgaben und lernte für mehrere Prüfungen. Ich lernte sogar wieder einmal Mathematik, was sich seltsam anfühlte.

Für die ABC-Etüde: 3 Begriffe, maximal 300 Wörter. Die Wortspende für die Textwochen 14/15 des Jahres 2022 stammt von Katha mit ihrem Blog Katha kritzelt. Sie lautet: Erzählstoff, sanft, vibrieren.

6 Antworten auf „ABC-Etüde: Das halbvolle Weinglas (Ayaz)“

  1. Wenn sich noch mal jemand beschwert, dass ihm*ihr nichts einfiele, was alles vibriert, dann verweise ich auf dich! 😉👍
    Danke, dass du dir die Etüden für diese Aufgabe ausgesucht hast, freut mich sehr! 👍
    Abendgrüße 😀🌼🍵🍪👍

  2. Es vibriert tatsächlich vieles in unserem Umfeld, aber meist achten wir gar nicht darauf. Meine Kaffeemaschine, die ich meist nur am Morgen und nur für eine einzige Tasse Kaffee mit aufgeschäumter Milch benutze wird wohl auch vibrieren. Ich muß unbedingt mal darauf achten 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: