Ich bin ein Reh (Betin)

Wenn die Sonne aufgeht, stehe ich auf. Ich suche mir einen guten Platz, wo es viel Gras gibt und beginne, mein Frühstück zu fressen. Ich fresse immer mit meinen Kolleginnen und Kollegen zusammen. Dann laufen wir ein bisschen im Wald herum und fressen dann gegen Mittag wieder. Nach einem leckeren Grasmahl mache ich einen Mittagsschlaf.

Wir schlafen abwechselnd, weil wir immer Wache halten müssen. Wir wollen nicht, dass ein Wolf kommt und uns auffrisst. Nach der Schlafpartie gehen wir wieder grosse Runde laufen im Wald. Gegen Abend fressen wir wieder und schauen auf die kleinen Rehe. Sie sollen keinen Blödsinn machen! Wir passen immer gut auf unsere Nachkommen auf.

Am Ende des Tages suche ich mir einen Ort zum Schlafen mit meiner Gruppe. Auch in der Nacht gibt es jemand, der Wache hält. Wenn irgendwer kommen sollte, dann werden die Anderen sofort informiert.

Das war ein Einblick in einen Tag meines Lebens.

2 Antworten auf „Ich bin ein Reh (Betin)“

  1. Lieber Betin
    Ich finde es ist sehr informativ und ausführlich erklärt, wie ein Tag eines Rehs aussieht.
    Liebe Grüsse
    Dorentina

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: