ABC-Etüde (Lorik)

Mein Name ist Luca und ich gehe in den Kindergarten. Ich bin schon ganze 6 Jahre alt. Meine Hobby sind: mit meinen Freunden draussen zu spielen und nach seltenen Steinen zu suchen. Dies habe ich auch gemacht, als wir mit der Klasse in den Zoo gegangen sind. Ich habe einen sehr tollen türkisfarbenen Stein in dem Käfig der Geckos gesehen und konnte nicht widerstehen. Als keiner mir zuschaute, habe ich mir den Stein geholt, weil der Käfig noch halb offen stand.

Der Rest vom Tag verlief ganz schön. Ich konnte sogar noch Bilder mit der kleine Giraffe Lily machen. Sie war so klein und herzig. Meine neuen Lieblingsstein habe ich ihr auch gezeigt, aber sie konnte mich nicht verstehen, weil sie nicht meine Sprache spricht.

Ihr fragt euch, was ich mit dem Stein sonst noch angestellt habe. Das erkläre ich euch jetzt. Ich war eines Tages so lange wach, dass man wirklich nichts sehen konnte, ausser natürlich den Vollmond. Der Stein, den ich vom Zoo hatte, sah jetzt noch viel schöner aus, weil er jetzt wegen des Mondes hell leuchtete.

Seit diesem Tag bleibe ich regelmässig so lange wach, bis der Mond am Himmel strahlt. Dann schaue ich meinen wunderschönen Stein an und bewundere ihn. Ich denke inzwischen kann man mich als mondsüchtig bezeichnen.


Dieser Text ist Teil der ABC-Etüden:  3 Begriffe in maximal 300 Wörtern. Die Wortspende für die Textwochen 18/19 des Jahres 2022 stammt von Myriade.


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: