April-Rückblick 22 Hana

Der April war ein sehr aufregender Monat für mich, vor allem in den Ferien war viel los.

Projektwoche

Anfangs April fand die Projektwoche in der Schule statt. Wir konnten drei von fünf Themen auswählen. Ich entschied mich für Energie, Essen und Recycling. Die Lehrpersonen versuchten nach Möglichkeit alle in die erste Wahl einzuteilen und so landete ich in der Gruppe Energie.

In der Gruppe waren noch 7 weitere Schüler aus meiner Klasse. Die Projektwoche fand ich eine coole Woche und abwechslungsreich. Denn wir haben einen Ausflug mit dem Car gemacht und ein Wasserkraftwerk im Kanton Glarus besucht. Wir konnten sogar an einer Führung teilnehmen.

Ansonsten haben wir oft in Gruppen gearbeitet, was ich gut fand, denn so konnte ich die anderen Schüler/rinnen besser kennen lernen. Jeden Morgen haben wir ein Los mit einer Nummer gezogen, die bestimmt hat, wo unser Sitzplatz war. So sassen wir jeden Tag neben anderen Mitschüler/innen.

Ferien und Fasten

Nach der Projektwoche hatten wir noch eine Woche Schule und danach hatten alle Ferien. Ich war oft draussen, damit die Zeit schneller verging, denn ich habe gefastet. Ich fastete, da es zu meiner Religion gehört (Islam) und ich in diesem Monat meinen Glauben zu Gott bestärken wollte.

Während des Ramadans sind alle schlechten Dinge auf der Welt nicht mehr da. So kann man besser einschätzen, welche Sünden man selbst begeht. Da der Teufel während dieses Monats nicht da ist, weiss man, dass es nicht der Teufel ist, der einen zur Sünde verleitet.

Das Fasten war in den Ferien einfacher als während der Schulzeit. Ich konnte ausschlafen und so verging der Tag schneller. Wie schon erwähnt, war ich oft und lange mit Freunden draussen. Wir haben zusammen geredet und dann sind wir meistens am Abend zusammen essen gegangen, um das Fasten zu brechen.

Man bricht das Fasten, indem man nach Sonnenuntergang Nahrung zu sich nimmt. Ich bin stolz auf mich, dass ich den ganzen Monat fastete. Das durfte ich, da ich gesundheitlich fit war und keine Tabletten und sonstige Medikamente zu mir nehmen musste, denn Schwangere, Kranke oder Frauen, die menstruieren, dürfen nicht fasten.

Zudem habe ich in den Ferien 3 Tage bei meiner Tante übernachtet, in Glattbrugg. Da habe auf meine kleine Cousine aufgepasst und Zeit mit meiner Familie verbracht.

Islam

Ich gehöre zu der Region Islam. Für mich war der Mai einer der schönsten Monaten, da Ramadan war. In diesem Monat wollte ich anfangen zu beten und meine Religion besser kennenlernen. Ich habe am Ende des Monats gemerkt, dass ich jetzt näher beim Islam stehe als vor dem Ramadan. Das hat mir gezeigt, dass ich mit meinem Willen alles erreichen kann. In Zukunft ist mein Ziel, dass ich regelmässig bete, wie während des Ramadans. Mir ist auch sehr stark aufgefallen, dass man mehr Zeit mit der Familie verbringt und am Abend zusammen isst.

Geburtstage

Im April hatten wir viele Geburtstage zu feiern in der Familie. Mein Onkel und meine kleine Cousine hatten am gleichen Tag Geburtstag. Wir haben bei ihnen zu Abend gegessen und gefeiert. Am 27. April hatte mein Bruder Geburtstag, er wurde 13 Jahre alt. Wir haben zu Hause gefeiert und die Familie eingeladen. Es war ein schöner Abend. Und zudem hat der Kuchen sehr gut geschmeckt 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: