Leons April Rückblick 2023

Im April hatten wir eine Projektwoche in der Schule. Wir hatten verschiedene Themen und ich habe «Männersache» genommen.

Montag

Am Montag sind wir in den Wald gegangen und am Anfang hatten wir ein Spiel gemacht, bei dem man sich in einem Kreis festhalten musste. In der Mitte war ein Bereich, in den man nicht rein stehen durfte. Hat man es dennoch gemacht, ist man ausgeschieden. Haben sich zwei losgelassen, sind beide ausgeschieden. Das Ziel war als letzter im Kreis zu stehen.

Danach haben wir Seilziehen gemacht. Der erste und der zweite Platz von letztem Spiel durften sich die Teams wählen. Nach dem Seilziehen wurden wir in Dreiergruppen aufgeteilt und haben ein Platz bekommen, wo wir unser Feuer machen mussten zum Kochen.

Als meine Gruppe den Platz bekommen hat, haben wir zuerst ganz viel Holz gesucht. Danach haben wir die Kartoffeln, Karotten und den Lauch geschnitten. Gleichzeitig haben wir das Feuer angemacht und das Wasser erhitzt. Als das Wasser gekocht hat, fügten wir die Bouillon dazu. Als sie sich gut aufgelöst hatte, legten wir das geschnittene Gemüse rein.

Nachdem unser Essen gekocht war, nahmen wir den Kessel vom Feuer und haben gegessen. Es war lecker! Danach haben wir alles aufgeräumt und sind nach Hause gegangen.

Dienstag

Am Dienstag sind wir wieder in den Wald gegangen und haben ein Geländespiel gespielt. Bei diesem Spiel bekommt man ein Garnband um den Arm gebunden und die anderen versuchen dir das Band vom Arm zu reisen. Mit den Bändern konnte man Legosteine kaufen und mit den Legosteinen Kartenstücke, die zu einem Schatz geführt haben.

Man konnte auch durch Herausforderungen oder durch Montagsmaler Bändchen bekommen oder auch gleich Legosteine. Das Spiel kenne ich auch aus der Pfadi und dort heisst es Bänderkampf. Mir hat das Spiel sehr Spass gemacht.

Mittwoch

Am Mittwoch sind wir in den Schwingkeller nach Ottenbach gegangen. Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt, weil wir zu viele Personen waren, um alle auf einmal zu gehen. Die erste Gruppe ging zuerst in den Schwingkeller und die zweite Gruppe bekam eine Einführung, wie man schwingt. Danach haben wir getauscht und die zweite Gruppe ging schwingen.

Mir hatte es sehr gefallen zu schwingen, es war cool, einmal diese typische Schweizersportart zu machen.

Donnerstag

Am Donnerstag besuchten wir den Seilpark am Rheinfall. Es ist der Grösste der Schweiz. Dieser Ausflug war megacool! Es gab einen 15 m hohen freien Fall. Zuerst habe ich mich nicht getraut zu springen, aber dann bin ich doch gesprungen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, als man gefallen ist.

Es gab auch eine Seilbahn, die 460 m lang war. Ich bin die gefahren und man hatte ein Panorama auf den Rheinfall. Die Seilbahn nennt man auch Panoramaexpress. Als es Mittagessen gab, habe ich alles schnell aufgegessen, damit ich mit Leonis gleich wieder in den Park gehen konnte. Wir beide haben den Tag voll ausgenutzt!

Freitag

Am Freitag mussten wir etwas über unsere Projektwoche erzählen. Wir befüllten am Morgen eine Pinnwand mit Texten. Am Nachmittag kamen ganz viele Eltern, um sich anzuschauen, was wir Kinder während dieser Woche alles gemacht haben.

Die Projektwoche hat mir allgemein sehr viel Spass gemacht. Ich freue mich schon auf ddie Projektwoche im nächsten Jahr.

%d Bloggern gefällt das: