12 von 12 November 2021 von Melvin


Als ich am Morgen früh aufwachte, schaute ich zuerst aus dem Fenster. Das Erste, was ich sehe, ist dicker, starker Nebel, die Strasse ist noch nass und es ist recht dunkel. Mir ist direkt kalt, es wird vermutlich den ganzen Tag über kalt und neblig bleiben. 

Heute Morgen hat mir mein Stiefvater zwei Gipfeli und einen Kaffee gekauft. Das habe ich noch kurz vor der Schule gegessen und habe mich auf den Weg gemacht. 

Ich bin dann mit meinem Töffli in die Schule gefahren, obwohl es sehr nass und kalt war.

Ich hatte am Freitag meinen letzten Tag als Pausenaufsicht in der Schule. Ich musste kontrollieren, dass niemand in das Gebäude kam und auch noch die Toiletten überprüfen. 

Nach der 10 Uhr Pause hatte ich wieder bei Frau Oberholzer Unterricht. Mir ist am Freitag besonders ihre Collage an der Wand aufgefallen. Auf dieser erkannte ich viele verschiedene Bilder von New York.

Als wir bei Frau Rauber Unterricht hatten, durften wir am Migrationsportrait arbeiten. Ich bin gut vorwärts gekommen. 

Dank Herr Kramer konnte ich mein Migrationsportrait schon mal korrigieren. Ich habe eine gute Rückmeldung diesbezüglich bekommen. 

Am Nachmittag nach der Schule bin ich „unserem“ Fuchs begegnet. Er ist für einen Fuchs sehr zutraulich und hat eine sehr schöne orangenfarbene Fellfarbe. 

Gegen den Abend bin ich mit meinem Stiefvater im Auto gefahren, denn wir waren noch kurz bei meiner Gotte zu Besuch. 

Auf dem Nachhauseweg sind wir dann in den Mac Drive gegangen und haben uns noch einen kleinen Snack vor dem Abendessen geholt.

Meine Mutter hat mir ein Foto vom Auto meines Grossvaters gebracht. Er hat einen Oldtimer BMW. Da mein Grossvater Zeichnungen sehr gerne mag, zeichne ich ihm ein Bild von seinem BMW. 

Ich habe circa eine Stunde lang gezeichnet. Ich habe am Anfang einfach grob die Konturen gemalt. Weiter bin ich an dem Abend nicht mehr gekommen. 

2 Antworten auf „12 von 12 November 2021 von Melvin“

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: