Mein August-Rückblick 2022

Im August hatte der Kanton Zürich Sommerferien, ich dadurch natürlich auch.

Familienferien in Sion

Meine Familie und ich waren für drei Tage in Sion, im Kanton Wallis. Wir haben uns dort ein riesiges Haus gemietet für meine Cousinen, Cousins, meine Grosseltern und natürlich auch für meinen Onkel und meine Tante. Das Haus hatte vier Stockwerke, 15 Zimmer, 13 Badezimmer, eine Sauna, einen Pool und vieles mehr.

Die vier Tage gingen vorbei wie im Flug. Wir haben alle zusammen sehr viel unternommen, einmal waren wir zum Beispiel an einem Fussball Match, Sion gegen YB. Der Match war spannend und sehr ausgeglichen. Zum Ende stand es dann aber 3:1 für YB. An einem anderen Tag gingen wir alle zusammen in die Stadt, etwas essen und sahen uns ganz viele Dinge an.

Als die vier Tage vorbei waren, gingen wir direkt weiter nach Italien, genauer gesagt nach Rimini.

Rimini

Dort verbrachten wir ebenfalls vier Tage. Wir lebten in einem Hotel, das Sporting Rimini hiess. Das Hotel hatte einen eigenen Pool und einen eigenen Strand, welchen wir fast jeden Tag benutzt haben. Das Essen in dem Hotel war wirklich mega lecker. Aber am Abend gingen wir immer ausserhalb des Hotels essen. Einmal verliessen wir Rimini und führen nach Pesaro. Diese Stadt war auch wirklich wunderschön.

Ansonsten haben wir nicht wirklich viel unternommen. Wir haben einfach die vier Tage genossen und uns einmal richtig entspannt. Die vier Tage gingen auch wieder so schnell vorbei. Als wir wieder nach Hause, zurück in die Schweiz, fuhren, gab es einen mega langen Stau durch den ganzen Gotthard-Tunnel. Wir standen circa zwei Stunden einfach nur still und haben uns nicht bewegt.

Wir kamen erst am Abend um 20:00 Uhr an. Danach mussten wir noch das Auto ausräumen und dies dauerte etwa eine halbe Stunde. Als wir damit fertig waren, sprang ich einfach nur noch todmüde in mein Bett und schlief.

Restliche Ferien

Den Rest der Ferien habe ich damit verbracht, dass ich viel trainiert habe, körperlich wie auch technisch im Fussball. Ansonsten ging ich raus mit Kollegen und hatte Spass.

%d Bloggern gefällt das: