Fergus August 2021 Rückblick

Ich habe im August den ersten August gefeiert und berichte noch über einen Ausflug.

Der erste August

Ich wollte noch unbedingt am Tag zuvor Feuerwerk kaufen, weil ich die letzten zwei Jahre unseren 1. August Feiertag verpasst hatte. Ich musste aber meine Mutter überzeugen. die Feuerwerke zu kaufen, weil sie sich um die Tiere sorgt. Es hat mir zwar gelungen, sie zu überzeugen, aber ich durfte keine lauten Feuerwerke kaufen. Obwohl es so nicht gleich viel Spass macht, wusste ich, dass ich es sich nicht schaffen würde, meine Mutter zu mehr zu überreden.

Am Abend vom 1. August habe ich herausgefunden, dass fast alle meine Kollegen schon etwas vorhatten. Schliesslich bin ich aber noch mit Julian und Ibrahim zum Stigeli gegangen, um alle Feuerwerke abzulassen. Am meisten gefallen haben mir zylinderförmige Tuben, die man auch in der Hand halten kann. Es war mein Lieblingsereignis vom Abend, weil wir einander abgeschossen haben 🙂 . Es wurde niemand verletzt.

Im Verkehrshaus

Im August habe ich zusammen mit meiner Mutter das Verkehrshaus in Luzern besucht. Im Verkehrshaus sind wir einfach herumgegangen und haben verschiedene Sachen besprochen. Es gab aber zwei Dinge, die ich unbedingt ausprobieren wollte. Das eine war der Jet Simulator und das andere ein F1 Simulator.

Als wir beim Jet Simulator angekommen sind, musste ich noch meine Mutter vorwarnen, dass ich ein bisschen gestört fliege. Meine Mutter war erst noch unentschieden, wollte aber dann doch zuschauen. Nachdem der Flug beendet war und ich wieder bei meiner Mutter gestanden hatte, hat sie mir erzählt, wie wild es von draussen ausgesehen habe. Sie war sich 100 % sicher, dass sie sich hätte übergeben müssen, wenn sie dabei gewesen wäre.

Beim F1 Simulator angekommen konnten wir noch jemand zuschauen, wie er gefahren ist. Es sah schwierig aus, weil er immer wieder die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Als ich an die Reihe kam, den Simulator auszuprobieren, war ich aufgeregt. Aber der ältere Mann, der mir alles erklären sollte, war ein „mood killer“. Ehrlich gesagt habe ich ihm gar nicht zugehört, weil ich schon familiär mit dem System war.

Bei der Auswahl der Strecke wusste ich direkt, dass ich Spa fahren wollte. Spa ist eine meiner Lieblingsstrecken, weil es „high speed corners“ gibt. Zu Beginn fuhr ich auch nicht sehr gut, aber weil ich mich sehr schnell an neue Situationen gewöhnen kann, wurden meine Zeiten pro Runde immer schneller. Ich finde, der Simulator war sehr realistisch, weil er auch Force Feedback hatte und man im Hocker jeden Stein spüren konnte.

Nach dem Simulator war meine Mutter sehr überrascht, weil ich im Gegensatz zum Jet Simulator die F1 sehr gut unter Kontrolle hatte. Am Schluss stellte es sich heraus, dass ich der Schnellste vom Tag war. Ich war sehr stolz und konnte zufrieden nach Hause gehen. Natürlich wollte ich den Simulator auch nach Hause nehmen, aber das geht ja nicht.

2 Antworten auf „Fergus August 2021 Rückblick“

  1. Hallo Fergus
    Ich finde es toll, dass du versucht hast den 1.August anhand einiger Feuerwerke zu feiern. Wie ich sehe, ist es dir auch gelungen. Schön zu hören, dass du viel Freude hattest.
    Liebe Grüsse Luana

  2. Hallo Fergus, dein August Rückblick ist sehr gut geschrieben. Du varierst mit den Themen und schreibst nicht nur über etwas. Ich fand es sehr spannend, wie genau du den F1 Simulator beschrieben hast und da habe ich auch Lust, es selber einmal auszuprobieren.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: