Dezember 2021 Rückblick Muriel

Ferien

In den Weihnachtsferien kam unsere Cousine, Tante und Onkel von Amerika in die Schweiz. Ich hatte sie vor zwei Jahren das letzte Mal gesehen und habe mich sehr darüber gefreut, sie nach so langer Zeit wieder zu treffen. Wir feierten alle zusammen mit unseren Grosseltern Weihnachten.

Anfangs habe ich gedacht, dass die Stimmung zwischen uns etwas komisch sein würde, doch als wir sie das erste Mal nach langem wieder gesehen haben, kamen mir fast die Tränen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl und ich freute mich, die Zeit mit ihnen zu geniessen.

Wir haben die Zeit genutzt und haben meiner Cousine viele Dinge gezeigt und zusammen auch einiges erlebt. Wir gingen nach Luzern, zeigten ihr Zürich, Zug und die Umgebung, in der wir wohnen. Natürlich besteht zwischen ein grosser Unterschied im Gegensatz zu Los Angeles, wo sie lebt.

Meine Verwandten blieben 11 Tage bei uns. Nach diesen 11 Tagen mussten wir uns leider schweren Herzens von ihnen verabschieden.

Ebenfalls startete ich in den Ferien mit meinem PU-Projekt. Ich fing an, alles zu planen und habe ebenfalls mit meinem Prototyp gestartet. Die Arbeit gefällt mir bis jetzt sehr und ich bin mir sicher, dass dies in Zukunft auch so sein wird.

Es waren schöne und erholsame Ferien gewesen und ich konnte sie geniessen.

Silvester

Der Silvester verbrachte ich mit Freunden. Meine Eltern trafen sich ebenfalls mit Freunden und wir machten etwas mit den Kindern. Meine Schwester und ich holten zwei Kolleginnen von Knonau ab und gingen dann gemeinsam nach Obfelden zu anderen Kollegen. Wir hatten eine Menge Spass.

Anfangs waren wir im Haus und gingen danach raus. Leider konnten wir das neue Jahr nicht mit unserer Cousine feiern, da sie die Familie ihres Vaters in Genf besuchte. Aber es war trotzdem ein schöner Abend. Etwa um 03:00 holte uns unsere Mutter in Obfelden ab, brachte unsere zwei Kolleginnen noch nach Knonau und danach gings nach Hause.

Eine Antwort auf „Dezember 2021 Rückblick Muriel“

  1. Ich habe den Blogartikel durchgelesen und finde, dass du sehr viel diesem Monat erlebt hast. Könnte aber auch daran liegen, dass du Ferien hattest. Ich hoffe, du könntest es verkraften, deine Familienmitglieder gehen zu lassen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: