Marianas September Rückblick 2021

Leider war mein September nicht so schön, wie ich mir gewünscht hätte. Er hat gut angefangen, aber mega traurig geendet. Aber ich beginne zuerst mit den guten Nachrichten.

Gute Nachrichten

Ich bin an eine portugiesische Party nach Dietikon gegangen. Sie findet täglich statt, ausser am Sonntag.

Meine Familie und ich gehen jeden Samstag Abend ab 20:00 Uhr dorthin. Wir treffen uns regelmässig mit Kollegen meiner Eltern. So auch am 4. September und wie immer hat es grossen Spass gemacht. Wir haben uns erst um 02:00 auf den Heimweg gemacht. Ich war sehr müde, weil ich die ganze Nacht mit Kolleginnen und Bekannten meiner Eltern getanzt habe.

Leider ist das Lokal momentan wegen Corona wieder geschlossen. Aber das ist nicht so schlimm, sobald es wieder eröffnet wird, werden wir erneut dahin gehen. Es macht wirklich Spass.

Schlechte Nachrichten

Am 20. September 2021 war für meine Familie ein ganz normaler Tag, das dachten wir zumindest. Ich verfasse einfach die beiden schlechte Nachrichten, die meine ganze Familie erschüttert haben.

Als ich um halb vier nach Hause gekommen bin, war meine Mutter mit meiner Tante und meiner Grossmutter am Telefonieren. Ich wollte gerade meine Schulsachen ins Zimmer bringen, als meine Mutter mir rief, ich solle den Fernseher anmachen. Ich hatte keine Ahnung warum, aber ich wechselte sofort auf den portugiesischen Sender CMTV.

Gerade als ich fragen wollte, was eigentlich los war, sah am Bildschirm das Haus des ehemaligen Chefs meines Vaters. Es stand, dass zwei Personen mit einer Schrottflinte erschossen worden seien. Mir schossen direkt die Tränen in die Augen. Auch meine Mutter weinte, weil meine Grossmutter ihr genau diese Informationen am Telefon gegeben hatte.

In diesem Moment kam mein Vater nach Hause und war ebenfalls sehr erschrocken über diese Nachrichten. Während des Essens schauten wir weiter fern, aber es wurden immer gleichen Informationen wiederholt. Sie sagten, dass der Schwager seine Schwester und ihren Mann (den ehemaligen Chef) erschossen habe. Der Täter habe sich bei sich zuhause versteckt.

Um 11 Uhr abends rief meine Grossmutter nochmals an und erzählte, der Täter habe Selbstmord begangen. Er wollte mit dieser Tat vermeiden, dass er ins Gefängnis gehen muss. Trotz dieser auch schlimmen Nachricht, waren wir alle erleichtert und konnten wieder ruhig schlafen gehen.

Eine weitere schlechte Nachricht

3 Tage später erhielt mein Vater einen Anruf meiner Grossmutter. Wir dachten, dass sie uns anrufen würde, weil sie über die vergangenen Ereignisse sprechen wollte. Leider war das nicht der einzige Grund.

Sie rief uns an, weil der Cousin meines Vaters Selbstmord begonnen hatte. Er hatte Probleme mit seiner Frau, die er anschliessend nicht lösen konnte. Meinem Vater schossen direkt Tränen in die Augen. Ich sagte, dass in unserer Familie und in unserem Bekanntekreis Familien zerstört wurden, weil alles falsch läuft …

Wenn jetzt jemand über Waffen oder über den Tod sprechen will, wechseln wir das Thema. Wir versuchen so zu verhindern, dass mein Vater zu oft an seinen ehemaligen Chef, dessen Frau, seinen Cousin und auch an seinen Onkel, der an einem Autounfall gestorben ist, erinnert wird.

Ruhe in Frieden🕊🙁

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: